Das tÀgliche Elixier des Lebens ist das Mineralwasser. Doch wie entsteht es, bzw. woher kommt es? Wir erklÀren in diesem Artikel kompakt, wie dieser Vorgang funktioniert. Kurz: Wie das Wasser aus den Wolken in unsere Wasserflaschen kommt.

Der Weg des Wassers

Der Prozess den das Wasser durchlĂ€uft, kann sogar mehrere Jahre dauern. Der Kreislauf beginnt, wenn Regenwasser aus den Wolken auf die Erde fĂ€llt. Daraufhin versickert das Wasser in der Erde und beginnt durch die verschiedenen Schichten zu sickern. Dort wird es gereinigt und gefiltert. Dies ist fast ein mechanischer Prozess, wie GesteinkanĂ€le und Prozesse dafĂŒr sorgen, dass das Wasser gereinigt wird.

In diesen Gesteinsschichten nimmt das Wasser auch verschiedene Mineralien und andere Spurenelemente auf, die das Wasser um wichtige Stoffe bereichern. Dies geschieht im Austauschprozess mit dem Gestein und dabei ist die Temperatur sowie die Art des Gesteins entscheidet. Davon hĂ€ngt es ab, welche und wie viele Mineralien das Wasser aufnimmt. So ist die Zusammenstellung immer individuell. Nach dem Filterprozess bleibt das Wasser erstmal unter einer schĂŒtzenden Schicht. Von dort aus wird es durch Mineralbrunnen an die OberflĂ€che befördert.

Von der Quelle auf den Tisch

Das Wasser muss natĂŒrlich einigen Anforderungen von QualitĂ€t gerecht werden. Trotz dem es sich um ein vollkommenes Naturprodukt handelt, muss es geprĂŒft und anerkannt werden. Wenn alles bestĂ€tigt ist, kann das Wasser in Flaschen abgefĂŒllt werden. Dieser Vorgang ist meist vollstĂ€ndig automatisiert. Das Produkt muss dabei natĂŒrlich genauso hygienisch und natĂŒrlich bleiben, wie es aus der Erde kam. Ob Glasflasche oder PET, groß oder klein, dick oder dĂŒnn, es gibt Vor- und auch Nachteile fĂŒr jede Variation. Hauptsache alles lĂ€uft geregelt und kontrolliert ab.

Falls noch Fragen zu unserer WasserabfĂŒllung bestehen, kontaktieren Sie uns gerne. Auf unserer Website finden Sie weitere Informationen zur QualitĂ€t und zu Besonderheiten unserer Schloss Quelle. Ihr Vertrauen in unsere QualitĂ€t ist uns wichtig.

Bildquelle: Pixabayuser aranha